GLASBAU e.V. > Verein > Konzept

Glasbau - die Idee dahinter

Künstler und Kulturschaffende aus dem Landkreis und darüber hinaus wollen in einer Kombination aus Atelier, Werkstatt, Galerie und Kulturforum Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Freiraum für Kunst, Kreativität und Phantasie bieten. Ziel ist es, die kulturelle, ästhetische und soziale Kompetenz der Besucher und Kursteilnehmer sowie ihr künstlerisch-handwerkliches Ausdrucksvermögen zu fördern.

Das Gebäude in der Ringstraße 9 ist ideal zur Gestaltung und Teilnahme am kulturellen Leben in Stadt und Landkreis. Es soll ein nicht kommerzielles Forum entstehen, das der Finanz- und Konsumwelt aktiv eine unabhängige Kulturwelt gegenüberstellt.

Sozialer Aspekt

Durch die Begegnung mit künstlerischen Ausdrucksformen und durch gemeinsames Schaffen entsteht Kommunikation zwischen unterschiedlichsten Menschengruppen. Der Kontakt mit Personen unterschiedlicher Altersgruppen, Gesellschaftsschichten, Herkunft und Religion, die sich beraten, unterstützen, inspirieren und kritisieren, verhilft zu besserer Selbsteinschätzung und Akzeptanz fremder Gedanken und Ideen.

In der kreativen Entfaltung werden Lösungsstrategien erkennbar, soziale Umgangsformen werden erkannt und angenommen. Aktive Auseinandersetzung mit fremden Kulturen ermöglicht es uns, neugierig und unerschrocken auf Unbekanntes zuzugehen, fördert Integration, Toleranz und kulturellen Austausch.

Künstlerisch-ästhetischer Aspekt

Die freie kreative Arbeit des Menschen, egal welchen Alters und welcher sozialen Herkunft, ist von höchster Bedeutung für seine individuelle Entwicklung. Sie zeigt Menschen ihr kreatives Potenzial auf.

Durch Ausprobieren, Erfinden und Erproben verschiedener Techniken, durch das Kennenlernen verschiedener Kultur- u. Kunstbereiche, verschiedener Stilrichtungen der Kunstgeschichte und Arbeiten anderer Künstler erweitert der interessierte Mensch sein Weltbild und seine Sichtweise, wird offener und vielschichtiger.

Über den Weg der kreativen Selbsterfahrung und intensiven Wahrnehmungssensibilisierung wird so die künstlerische Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Glasbau als Teil der Stadt

Die Entwicklung des ästhetisch-kulturellen Ambientes einer Stadt und ihres Umlandes ist von vorrangiger Bedeutung. Dazu gehört insbesondere auch die Förderung von ästhetisch-kultureller Bildung und aktiver Teilnahme.

So wird selbstbestimmte, kritische und kreative Mitsprache ermöglicht.
Glasbau e.V. soll in der Bildungs- und Freizeitgestaltung im außerschulischen, öffentlich-pädagogischen Bereich - in deutlicher Absetzung von der Konsumkultur der Massenmedien - einen Beitrag leisten.
 
Durch die Mitwirkung bei Stadtfesten (z.B. Museumsnacht, Kinderprojekte) und anderen öffentlichen Veranstaltungen ist die Gruppe der Mitarbeiter bereits fest im Leben der Stadt Pfarrkirchen verwurzelt.